Fire Emblem: Kandria (Weibliche Anime-Figur mit IF-Logos als Augen. Davor steht "Kaniedia".)

Fire Emblem: Kandria (#39)

Es gibt Dinge, die sind einfach immer gut: Eine warme Pizza an einem kalten Abend; ein gemütliches Bad und, ja, doch, Fire Emblem. Die Strategie-Rollenspielserie um liebenswerte Anime-Helden, die in blutigen Schlachten langsam ihre Unschuld verlieren, sind unser Comfort Food. Und um ein Haar hätten wir den neuen Teil einfach verpasst: Fire Emblem: Engage!

Ein weiterer Hit? Der erste Blockbuster des Jahres? Wir…sind uns da ein bisschen uneins! Außerdem sprechen wir über die spannenden Game-Design Inspirationen vom Plattformer Kandria, das nämlich Celeste und Metroidvanias kombiniert. Und wir diskutieren, ob die neue Last of Us-Serie taugt.

Unsere Themen

Honorable Mentions: Celeste, Source of Madness (hier die IF-Folge dazu), Eurogamer und die Zukunft von Uncharted und Last of Us.

Wir freuen uns wie immer über Kommentare, Bewertungen auf den Podcast-Plattformen, auf denen das möglich ist, und vor allem über persönliche Empfehlungen! Folgt uns auf Mastodon!

Titelbild generiert mit midjourney.com

Indie Fresse ist eine Gemeinschaftsproduktion von und mit:

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

4 Gedanken zu „Fire Emblem: Kandria (#39)

  1. Mein Most-Videogamey-Moment in TLOU war, als Joel und seine Tochter in einer Gasse sind und von Tommy (?) getrennt werden, weil auf einmal ein Auto in ein anderes Auto kracht und dadurch g e n a u der Ausgang versperrt wird.
    Generell fällt mir das auch total im Stage-Design auf. Hier – ein großer Fleck Moos, der von irgendwoher mitten im Raum beleuchtet wird! Oh, ein random dort stehender Ladentisch, hinter dem man super in Deckung gehen könnte!

    Und zur Feedbackfrage: Mir ist es nicht aufgefallen, also alles supi 🙂

    1. haha! Das ist mir gar nicht aufgefallen zuerst. Aber ja! Wie gut! Ich finde das wirklich faszinierend, dass es anscheinend schon auch irgendwie schwer ist, sich von der Spiel-Vorlage zu lösen. Und…dass es in diesem Fall aber auch überhaupt nicht schlimm ist

  2. Dass ein Marth dann auch mal neben dem anderen Charakter stehen muss hat dafür gesorgt, dass ich es in den Teilen die ich gespielt habe niemals geschafft habe irgendwen zusammenzubringen 😔

    1. Oh nein! Wie traurig! Sehr gute Motivation für die alte Maxime „Make love not war.“ Dann wär das nicht passiert!

      (Ich habe das immer in Trainingsmissionen/Sidequests gemacht, die waren oft einfacher als die Hauptstory und da konnte man gut Leute zusammenbringen. Und ich habe in Three Houses viel zum Essen eingeladen! 😀

      In Engage gibt es auch wieder sehr viele Möglichkeiten im Social Teil.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert