Iron Fantasy Words

Entschuldigung? Welches Jahr haben wir gerade noch mal? Das Jahr, in dem Final Fantasy VII erscheint? Das ist doch…das kann doch nicht…1997!?

Freunde, es ist eine verwirrende Zeit! Das Zeitgefühl schmilzt langsam aber sicher zu einer Art Zeitschleim, in dem sich plötzlich Figuren befinden, die man meinte, in den 90ern zurückgelassen zu haben: Cloud! Tifa! Barret! Dieser komische rote Hund!

Aber auch der Zeitschleim hält uns nicht davon ab, über ein paar der interessantesten Indie-Spiele der letzten Wochen zu philosophieren.

Um diese Themen geht es in dieser Folge:

Ansonsten gilt wie immer: Wir freuen uns über Kommentare, Tweets und Rezensionen und über Mails sowieso: kontakt(at)indiefresse.org

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

Animal Longing Eternal

“Ihr habt doch jetzt viel mehr Zeit, wo alle Home Office machen, oder?”

Nein. Das kann man auch sehr gut daran sehen, dass wir die aktuelle (haha) Folge im März aufgenommen haben, aber bis jetzt nicht dazu gekommen sind, sie auch zu veröffentlichen. Wir hoffen es geht euch gut und ihr seid ok bis hierher gekommen!

Wahlweise könnte es natürlich vielleicht auch daran liegen, dass wir uns in einer dunklen Höhle eingeschlossen haben, unser Haus umdekorieren oder versuchen unserer Dämonen her zu werden. Und das könnte alles ein Spiel sein oder drei verschiedene?

Egal, wir wollen euch nicht weiter auf die Folter spannen, hört wie wir über:

…und darüber, wie wir so sehr zu Hause bleiben, dass wir nicht mal zusammen podcasten. Und ihr so?

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

Polarisierter Coffee Talk

Oh, hey, hab’ dich nicht reinkommen hören. Setz dich, setz dich…komm doch einfach an die Theke, es ist gerade nicht viel los. Du siehst aus, als könntest du einen Flat White vertragen? Oder lieber einen Macha Chai Latte? Soll ich den Siphon rausholen? Nein? Du willst einen Podcast? OK!

Wir haben hier einen total schönen Third Wave aus Berlin von Marcus und Dennis. Im Februar aufgenommen, mit floralen Motznoten heute. Du wirst da eine ausgeprägte Anti-Haltung zu aktuellen Spielen bemerken, vielleicht eine Note Nostalgie…und dann aber mindestens eine ganz warmherzige Empfehlung.

Ich rede dir zu viel, oder? Komm, ich geb’ dir einfach die Packung, da steht drauf, was alles drin ist.

avatar
Marcus Richter
avatar
Dennis Kogel

Die Dunkle Zeit der Selbstziggurattierung

Und dann war er da, der Tag, an dem sich Marcus selbst mit dem gefürchteten Ziggurat-Sound strafen musste.

Der Grund: Es fällt schwer einen klaren Gedanken zu formulieren, wenn der Januar so anstrengend war und die Spiele, die veröffentlicht wurden, doch so viel Redebedarf verursachen.

Folgende Themen haben wir besprochen:

Außerdem empfehlen wir ausdrücklich die Deutschlandfunk-Reihe über Games und Politik, sowie *checks notes* … den Sonic-Film.

Das Versprechen der Bonus-Folgen aus dem letzten Jahr haben wir übrigens nicht vergessen. Die Folgen werden nachgereicht, sobald wir es geschafft haben, sie in den Feed zu schubsen.

Viel Spaß beim Hören!

avatar
Marcus Richter
avatar
Dennis Kogel

Interrogation Xmas Jedi

Kurz bevor das Jahr um ist, treffen sich die beiden Protagonisten dieser wohlfeilen Show, um sich noch mal kräftig Indie Fresse zu geben und dabei alle Regeln zu brechen.

Zuerst sprechen wir über “Interrogations: You Will Be Deceived” ohne dass es einer von uns gespielt hätte. (Aber immerhin hat das Marcus nachgeholt und ihr könnt zumindest woanders nachhören, was er davon hält.)

Außerdem muss Dennis de-konditioniert werden, weil er aus Internetentzugsgründen in die Fänge einer seltsamen Religionsgemeinschaft geraten ist. Sie nennt sich: “Star Wars Jedi: Fallen Order“. Marcus hat sie aber schon früh enttarnt.

Dennis geht es jetzt wieder besser und so konnten wir noch entspannt über ein paar anständige Dinge sprechen:

Wir wünschen uns von euch Abos und Podcastrezensionen! Und wir wünschen euch noch: FROHE WEIHNACHTEN!

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

Gestrandet in John Wicks Downhill Disco Elysium

Ja, es gibt da Death Stranding und da gibt es ein Baby namens BB und es dauert 10 Stunden bis es losgeht und ja, klar, das neue Obsidian-Rollenspiel Outer Worlds ist quasi ein neues Fallout: New Vegas, aber…da gibt es da Disco Elysium, dieses eine Rollenspiel aus Estland über einen wirklich hart besoffenen Polizisten und…das ist sehr gut???

Und um diese Themen geht es in der sechsten Folge auch:

Kleiner Zusatz: Nicht erwähnt haben wir, dass in der Vision vom Amerika der Zukunft von Hideo Kojima + Team in Death Stranding vor allem eine Marke die Apokalypse überlebt hat: Die Monster-Energy-Drinks. DIE QUASI VERDAMMTE MANA TRÄNKE – ALSO SPIELRELEVANT – SIND. Das ist seltsam. Oder? Das ist ziemlich seltsam? Warum ist das so? Das wirft einfach extrem viele Fragen auf???

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

Control-Verlust in der Apple Arcade

AWE §IF00005/100219-b

Zeugen berichten von einem sogenannten Podcast (Anm. M.: scheint eine moderne Fassung von Radio zu sein?). Sie werden angelockt von Gänsegeräuschen (Anm. D.: HONK HONK). HörerInnen, die den Podcast hören, empfinden großes Verlangen, sich mit Videospielen zu beschäftigen. Ein mögliches Object of Power? HörerInnen möchten danach insbesondere sprechen über folgende Themen:

Akte Ende

Kleiner Zusatz: Wir sprechen im Podcast darüber, dass es in Apple Arcade keine Spiele von den “üblichen Verdächtigen” gibt, also im Sinne von: Deutschsprachige Indie-Entwickler, die wir gut finden. Das stimmt so nicht! Lea Schönfelder, die das total wilde und fantastische Kinect-Spiel Perfect Woman geschaffen hat, war Lead Designerin beim Apple Arcade Game Assemble With Care – ein superschönes Spiel darüber, kaputte Gegenstände zu reparieren, entwickelt zusammen mit ustwo, dem Studio hinter Monument Valley.

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

Fire Emblem und Nowhere Prophet unter Observation

*tappt das Mikrofon*

Hallo? Hört uns jemand? Wir sind…zurück von unangekündigten Urlauben, einsamen Hütten und erklommenen Arbeitsbergen.

Dass die neue Folge etwas länger auf sich hat warten lassen, liegt nicht nur daran, dass sich Dennis mitten in der Produktion in eine einsame Hütte in Nordschweden abgesetzt hat, sondern auch daran, dass Marcus und Dennis voll und ganz aufgegangen sind im fantastischen neuen Fire Emblem: Three Houses. Und genau darum geht es auch hauptsächlich in dieser Folge.

Weitere Themen

Bitte beachtet: Wir sind uns bewusst, dass in der Indie-Games-Entwickler-Community gerade große, wichtige, schmerzhafte Debatten über sexuelle Belästigung, Machtmissbrauch und Call-Outs stattfinden. Diese Folge beschäftigt sich nicht damit, denn wir haben sie bereits Mitte August aufgenommen.

Solche komplexen, harten Themen möchten wir natürlich auch besprechen, aber in Ruhe, im Podcast (und nicht in einem schnellen Blogpost) und mit der nötigen journalistischen Sorgfalt, die uns auch in unserer anderen Arbeit wichtig ist.

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter

Rundenbasierte Kampfbrüder-Pestangst

Manchmal hat man da so was: Eine ganz wunderbare Story. Und dann sagt man sich: Ich packe da einfach noch ein Videospiel drauf.

Das ist der rote Faden dieser Folge: Geschichten, die zu sehr Spiel sein möchten. Außerdem: Dennis hat ein neues Problematic Fav, Marcus läuft durch Rattenschwärme und beide versinken in Rundentaktik.

Am Ende der Folge gibt’s ein neues Format: Die Kurzstrecke. Über Feedback freuen wir uns. Und: Versteckt ist in dieser Folge auch etwas. Frohes Finden!

Themen:

Damit verbunden ist natürlich wieder die Frage: Was haltet ihr davon? Und habt ihr eigentlich schon eure Hausaufgabe abgegeben?

Ja, nein, vielleicht? Hört selbst! Und dann: Kommentiert! Und gebt diesem Podcast eine Bewertung!

Indie Fresse ist eine Gemeinschaftsproduktion von:

avatar
Marcus Richter
avatar
Dennis Kogel

Das problematische Steamworld-Katana

Dieses Mal machen wir es andersrum: Wir sprechen erst über Spiele und dann über den ganzen Rest. Der besteht dieses Mal aus zwei Empfehlungen aus dem erweiterten popkulturellen Referenzrahmen des IF-Teams.

Mit dabei:

Damit verbunden ist natürlich wieder die Frage: Was haltet ihr davon? Und habt ihr eigentlich schon eure Hausaufgabe abgegeben?

Die Links zu den besprochenen Titeln gibt es übrigens im Player direkt in den Kapitelmarken. Hinzuzufügen ist eigentlich nur, dass wir zwischendurch immer wieder in die Metaebenen mäandern und uns zum Beispiel fragen, ob wir sowohl den Drive-Soundtrack als auch 80er-Jahre-Zukunftsvisionen jemals hinter uns lassen werden.

Ja, nein, vielleicht? Hört selbst! Und dann: Kommentiert!

Indie Fresse ist eine Gemeinschaftsproduktion von:

avatar
Dennis Kogel
avatar
Marcus Richter